Diagnostik

Eine gründliche neurologischen Untersuchung, bei der der Funktions- und Leistungszustand der Nervenbahnen erfasst und im neurologischen Befund dokumentiert wird, ist die Basis der neurologischen Diagnostik. Manchmal lässt sich schon alleine damit eine Diagnose stellen. Damit die Diagnose sichern, werden ggf. zusätzliche, technische Untersuchungen oder Laborbestimmungen veranlasst.

Wir bieten Ihnen fachlich kompetente Diagnostik bei:

  • Durchblutungsstörungen des Gehirns und Rückenmarks
  • Schwindel und Gleichgewichtsstörungen
  • Traumatische Schäden von Gehirn / Rückenmark
  • Hirn- und Rückenmarkstumore
  • Metabolische und toxische Prozesse des Gehirns und Rückenmarks
  • M. Parkinson
  • Kopf- / Gesichtsschmerzen (z.B. Migräne; Trigeminusneuralgie)
  • Demenzerkrankungen
  • Epilepsie
  • Entzündliche Prozesse des Gehirns und Rückenmarks (z.B. Borreliose)
  • Multiple Sklerose
  • Muskelerkrankungen
  • Neuropathische Schmerzsyndrome (z.B. Schmerzen nach Gürtelrose)
  • Periphere Nervenläsionen (z.B. Karpaltunnelsyndrom, Polyneuropathien)
  • Radikuläre Syndrome (z.B. durch Bandscheibenvorfälle)
  • Restless-Legs-Syndrom (RLS)

Zusätzliche Informationen